WAS IST HYPNOCONSULTING?

"90% aller Gedanken, die wir an einem Tag denken, sind Gedanken,

die wir den Tag zuvor gedacht haben.

Die gleichen Gedanken führen zu den gleichen Entscheidungen.

Die gleichen Entscheidungen führen immer zu dem gleichen Verhalten.

Das gleiche Verhalten erzeugt die gleichen Erfahrungen.

Die gleichen Erfahrungen bekräftigen die gleichen Gedanken.

...

Und wie Du denkst, wie Du Dich verhältst und wie Du Dich fühlst,

nennt man Deine Persönlichkeit.

Und Deine Persönlichkeit erzeugt Deine persönliche Realität."

- Dr. Joe Dispenza

 

Mit Geduld, Beharrlichkeit und dem aufrichtigen Wunsch dazu, können wir aus dieser Schleife aussteigen.

Oftmals ist uns nicht bewusst, was wir für Glaubenssätze in uns tragen. Negative Glaubenssätze lassen uns leiden und hindern uns daran, unser volles Potential zu leben. Alles was wir aus dem Bewusstsein verdrängen, landet im Unterbewusstsein. Wenn man eine Veränderung in seinem Leben wünscht, ist ein sogenanntes „Umprogrammieren“ des Unterbewusstseins von Nöten. Diese Umprogrammierung kann man mit geeigneten Suggestionen selber durchführen. Anfangs kann das sehr schwer sein, weil man gar nicht weiß, wie und wo man ansetzen soll. Hierbei biete ich meine Unterstützung an.

 

Mit Hypnose kann man hervorragend und auf direktem Wege mit dem Unterbewusstsein kommunizieren und so die gewünschten Veränderungen erzielen.

Die während der Trance gegebenen Suggestionen, die wir gemeinsam erarbeiten und festlegen, entfalten effektiv und wohltuend ihre Wirkung. Grundsätzlich bespreche wir gemeinsam am Anfang der Sitzung, was für ein Programm geschrieben werden soll und ich erkläre den Ablauf der Sitzung im Voraus. So weißt Du immer genau, was passieren wird und kannst Dich beruhigt und sicher in die Trance begeben. Nur so können tief sitzende Gedanken, Überzeugungen, Glaubenssätze und Verhaltensweisen positiv beeinflusst und „neu programmiert“ werden.

 

Wie kriege ich in der Hypnose die Antworten, die ich brauche?

Jeder Mensch weiß im Grunde, was ihr/ihm gut tut. Es ist nur unser (angeblich) logischer Verstand, der uns davon oftmals abhält. Das macht er nicht böswillig sondern er ist schlicht und ergreifend ein sehr guter Diener. Wenn wir also jemals eine schlechte Erfahrung mit etwas gemacht haben und wir uns in dem Moment gesagt haben "das möchte ich nie wieder erleben" oder "das würde mir zu sehr weh tun", dann wird er alles daran setzen, dass wir das nie wieder erleben. Allerdings bedeutet das dann auch, dass wir in vielen Dingen Abstriche machen müssen und auf lange Sicht haben wir uns einen goldenen Käfig gebaut und verhungern emotional darin.

Bei der Hypnoanalyse befindet sich der Klient in einem Trancezustand, in dem er direkten Zugriff auf sein Unterbewusstsein hat, ohne dass der Verstand seine "logischen" Einwände erhebt. Als Coach stelle ich die passenden Fragen und mein Klient liefert die Antworten. Die Erkenntnisse, die hierbei gewonnen werden, sind dann so klar und deutlich, dass die Veränderung schon während der Sitzung beginnt.

 

Was ist Hypnosystemik?

Damit Du Deine für Dich passenden Antworten findest benutze ich bei der analytische Arbeit u.a. Hypnosystemik. Das ist fast genau das gleiche, wie bei einer normalen systemischen Aufstellung: man arbeitet mit Platzhaltern wie z. B. Figuren und Zetteln, allerdings nicht mit anderen Menschen. Durch die Aufstellung der Figuren oder den aufgeschriebenen Lebensbereichen in der Trance, können Lebensthemen nicht nur sehr gut sichtbar gemacht sondern auch gleichzeitig transformiert werden.

 

Warum sollte ich eine hypnosystemische Aufstellung machen?

Weil die Aufstellung an sich schon einen sehr großen Erkenntnisgewinn bringt. Dadurch, dass der Verstand durch die Trance die Erkenntnisse nicht mehr durch rationale Ängste in die gewohnten Bahnen lenkt, ist es einfacher, neue Lösungsansätze zu finden. Diese können dann anschließend hervorragend nach Wunsch ins Unterbewusstsein programmiert werden.

 

Wie fühlt es sich an, in Trance zu sein?

Auch ich kannte vor meiner Ausbildung nur die Bilder aus der Show-Hypnose. Mit dieser Nervosität startete ich in den ersten Tag meiner Ausbildung. Aber schon von Beginn an musste ich feststellen, dass ich gar keine Angst haben brauchte. Während der ganzen Trance fühlte ich mich „normal“, nur unglaublich wohlig entspannt.

Es stimmt, dass man in einer Trance auch das Gefühl haben kann, auf einer anderen Bewusstseinsebene zu sein, aber das muss nicht sein. Auch, wenn man sich ganz normal fühlt und in Trance ist, können die Suggestionen das Unterbewusstsein hervorragend erreichen. Dabei ist es tatsächlich nicht möglich, dass der Hypnotiseur eine Suggestion geben kann, die im Konflikt zu den eigenen Grundwerten steht. Das Bild der Marionette ist somit hinfällig.

Und ja: jeder Mensch geht tatsächlich dutzende Male am Tag in Trance, ohne sich dessen bewusst zu sein. Besonders die Tagträumer...

 

Ich sehe es als ein grosses Geschenk an, wenn sich meine Klienten bei mir vertrauensvoll in die Trance begeben.

Wissenswertes zur Hypnose vor der Kontaktaufnahme

Sollte eine der hier aufgeführten Kontraindikationen zutreffen, darf ich leider keine Behandlung mit Hypnose durchführen:

  • Herzinfarkt oder Schlaganfall
  • Thrombose
  • schwere Herz-Kreislauferkrankungen
  • Erkrankungen des zentralen Nervensystems
  • diagnostizierte Depression
  • Kinder und Jugendliche ohne Einverständnis der Eltern
  • Psychose
  • geistige Behinderung
  • Epilepsie

Informationen zur Hypnose

Sie haben noch mehr Fragen zur Hypnose? In diesem PDF finden Sie alle Antworten. Es enthält zudem wichtige Hinweise darüber, wie Hypnose abläuft, was zu erwarten ist und wie man sich vorbereiten kann.

Dieses Informationsblatt steht selbstverständlich kostenlos zum Download zur Verfügung.

Download
Informationsblatt Hypnose
Wichtige Informationen und Hinweise für
Adobe Acrobat Dokument 100.0 KB

Buchen Sie jetzt ein kostenloses 15-minütiges telefonisches